Tagesklinik

Unsere Tagesklinik bietet sieben Plätze für Kinder im Primarschulalter an, welche unter emotionalen Störungen sowie Verhaltens- und Entwicklungsstörungen leiden und eine psychiatrisch-psychotherapeutische Tages-Behandlung benötigen. Die Kinder kommen von Montag bis Freitag am Morgen in die Tagesklinik, werden psychotherapeutisch und sozialpädagogisch betreut, besuchen die Schule und gehen abends jeweils wieder nach Hause.

Das Behandlungskonzept umfasst neben dem Schulunterricht eine psychoanalytisch-systemisch orientierte Einzelpsychotherapie für das Kind sowie Familientherapie oder regelmässige Elterngespräche. Die sozialpädagogische Betreuung stellt eine umfassende Tagesstruktur für das Kind dar. Sie gibt auf dem Hintergrund der konstanten Beziehung auch Möglichkeiten zur Auseinandersetzung im Alltagsgeschehen. Die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Psychotherapie, Sozialpädagogik und Schule ermöglicht eine umfassende Entwicklungsförderung des Kindes. In der Schule wird nach dem Lehrplan der Regelschule unterrichtet. Dabei wird jedes Kind individuell gefördert.

Die Behandlung in unserer Tagesklinik eignet sich für Kinder, die aufgrund psychischer oder psychosozialer Problemstellungen ambulant nicht mehr ausreichend behandelt werden können.

Kinder mit psychiatrisch-psychotherapeutischen Problemstellungen, die eine stationäre Betreuung benötigen, können wir in der Tagesklinik nicht behandeln: zum Beispiel bei Suizidalität, ausgeprägter Dissozialität, Suchterkrankung, akuten Psychosen, Delinquenz, schweren Essstörungen oder bei schweren hirnorganischen Beeinträchtigungen und geistiger Behinderung.

Voraussetzungen für eine Behandlung
Für eine Behandlung müssen eine ausreichende familiäre Betreuung und Kooperation des familiären Umfeldes gegeben sein. Das Kind verfügt über eine mindestens minimale Gruppenfähigkeit. Die Eltern sind motiviert für die Behandlung ihres Kindes und verfügen über die Bereitschaft und Fähigkeit zur regelmässigen Zusammenarbeit. Der Schulweg zur Tagesklinik kann vom Kind und den Eltern selbstständig bewältigt werden.

Unser Tagesklinik-Team
Unser Behandlungsteam ist ärztlich geleitet und besteht aus Fachleuten aus den Bereichen Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychologie, Sozialpädagogik und einer Lehrerin. Alle unsere Mitarbeitenden unterstehen der ärztlichen Schweigepflicht.

Behandlungsdauer
Die Behandlungsdauer richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen. Sie dauert jedoch mindestens drei Monate und kann auf ein Jahr verlängert werden.

Anmeldung
Eine Anmeldung kann telefonisch oder schriftlich durch Eltern, Ärzte oder Therapeuten bei der Leitung der Tagesklinik erfolgen. Danach wird ein erstes Gespräch mit der Familie vereinbart, welches dem gegenseitigen Kennenlernen sowie der Indikationsstellung dient.

Finanzierung
Die Kosten werden in der Regel von den Krankenkassen oder der Invalidenversicherung übernommen. Die zuständige Schulgemeinde bezahlt einen Beitrag an die Schulkosten. Die Eltern leisten einen Beitrag an die Verpflegung und das Schullager.